Thermografie von Photovoltaikanlagen aus der Luft

solaranlage-oktokopter-thermografie-aerografPhotovoltaikanlagen sind immer häufiger anzutreffen, sie werden auf Unternehmensgebäuden, auf Feldern und ehemaligen Brachflächen, aber auch auf den Dächern von Hotels und von öffentlichen Einrichtungen genutzt, um Strom zu erzeugen. Dieser dient nicht nur für den Eigenbedarf – große Photovoltaikanlagen erzeugen soviel Strom, dass noch Strom in das Stromnetz eingespeist werden kann. Photovoltaik-Anlagen sind teuer in der Anschaffung, doch schon frühzeitig amortisieren sie sich. Die Lebensdauer beträgt 20 bis 25 Jahre. Allerdings ist niemals auszuschließen, dass eine Photovoltaikanlage durch Hagel, Wind, Schneedruck oder die intensive Nutzung geschädigt wird. Solche Schäden festzustellen ist schwierig. Hier kommt die Thermografie von PV-Anlagen zum Einsatz. Nicht nur Schäden an der Photovoltaikanlage, die durch äußere Einflüsse entstanden sind, sondern auch andere Schäden können mit der professionellen Thermografie mittels Wärmebildkamera sehr gut erkannt werden.

Thermografie von Photovoltaikanlagen nicht nur in Leipzig/ Sachsen

Die Thermografie von Photovoltaikanlagen dient zur Sichtbarmachung von Anlagenfehlern. Solche Fehler können beispielsweise verursacht werden durch:

  • Transport
  • mechanische Belastungen
  • thermische Belastungen
  • Montage
  • laufenden Betrieb

infrarot-waermebildkamera-solarfeld-photovoltaikanlage-aerografDer Ausfall einzelner Solar-Module kann zum Leistungsabfall der gesamten Anlage oder zur Beschädigung weiterer Module führen. Bei der Thermografie spielt die Größe der Anlage zunächst keine Rolle. Das Verfahren kann für Photovoltaikanlagen auf Dächern, bei PV-Movern und bei großen Freiflächenanlagen erfolgen. Die Thermografie ist die einzige Möglichkeit, um Fehler beim laufenden Betrieb der Anlage aufzudecken. uebersichtsbild-zur-thermografie-photovoltaikanlage-luftbild-mit-markierungen-aerografDie Anlage muss dazu nicht abgeschaltet werden. Kein anderes Messverfahren kann Fehler beim laufenden Betrieb aufspüren. Genutzt wird eine Wärmebildkamera, auch kleinere Anlagefehler, die zu Leistungsabfall von wenigen Watt führen, können damit aufgedeckt werden. Schon vor Ort kann aufgrund der Bilder eine Erstaussage über Defekte und über die defekten Module getroffen werden. Eine thermische Signatur hilft dabei, die Fehlerstellen zu lokalisieren und eine zielgerichtete Reparatur vorzunehmen. Ein schneller Überblick über große Anlagen ist mit der Wärmebildkamera möglich, aber auch kleinere Anlagen können schnell auf ihre Fehler hin untersucht werden. Eine hohe geometrische Auflösung ist möglich. Der Thermograf inspiziert die Module und arbeitet mit einem Sucher. Auch aus ungünstigen Perspektiven kann die effiziente Untersuchung der Photovoltaik-Anlage erfolgen. Die Thermografie erfolgt idealerweise aus der Luft. Dazu ist es nicht erforderlich, die Anlage mit einem Flugzeug oder einem Hubschrauber zu überfliegen, da eine ferngesteuerte Drohne zum Einsatz kommt.

Regelmäßige Diagnose/ Revision von PV-Anlagen

Die Thermografie von Photovoltaik-Anlagen trägt entscheidend zur Kosteneinsparung und zur Erhöhung der Lebensdauer der Photovoltaikanlage bei. Sie kann nicht nur erfolgen, wenn der Verdacht auf Defekte besteht, sondern auch im Rahmen regelmäßiger Wartungen. Kleine Defekte werden beim laufenden Betrieb nicht bemerkt, doch können sie schnell zum Leistungsabfall führen. Werden kleine Schäden bemerkt, so können sie schnell repariert werden, bevor sie noch größer werden. So werden Kosten für große Reparaturen und lange Ausfallzeiten der Anlage vermieden. Die regelmäßige Diagnose hilft, Umsatzeinbußen zu vermeiden, denn je schneller kleine Defekte bemerkt werden, umso wirtschaftlicher kann die Anlage eingesetzt werden. Schnell kann die Anlage nach einer kleinen Reparatur wieder die volle Leistung bringen. Es ist sinnvoll, die Kosten für regelmäßige Überprüfungen mit der Thermografie zu investieren, denn so werden aufwendige und teure Reparaturen, zu denen es schnell kommen kann, wenn keine Diagnose erfolgt, im Vorfeld vermieden. Ist eine größere Reparatur erforderlich, so führt das unweigerlich zu einem längeren Ausfall der Anlage. Bei der Thermografie fällt die Anlage nicht aus, bei kleinen Reparaturen muss die Anlage nur kurzfristig abgeschaltet werden. Bei hohen Temperaturen besteht langfristig die Gefahr, dass das Material der Anlage zerstört wird, mit schwerwiegenden Folgen und erheblichen Verlusten. Solche Temperaturen und beginnende Schädigungen können erkannt werden, so können kontinuierliche Schädigungen und schleichende Ertragsminderungen verhindert werden. Nicht immer muss es gleich ein Fehler an der Anlage sein, wenn es zu einem Leistungsabfall kommt. Auch starke Verschmutzungen, beispielsweise durch Vogelkot, können mit der Thermografie Photovoltaik sichtbar gemacht und anschließend beseitigt werden.

Vorteile der Untersuchung mit einer Drohne aus der Luft

Die Thermografie aus der Luft bietet viele Vorteile, denn die PV-Anlage muss dafür nicht abgeschaltet werden und kann weiterhin Strom produzieren. Es kommt bei diesem Verfahren nicht zu Ausfällen am System. Die Thermografie schafft einen schnellen Überblick über verschiedene Defekte, aber auch über Verschmutzungen. Auch schwer zugängliche Bereiche oder unebenes Gelände, beispielsweise bei einem Solarpark am Hang, können untersucht werden. Da eine Drohne zum Einsatz kommt, die ferngesteuert wird, ist diese Methode vergleichsweise kostengünstig. Sie ist flexibel, da sich unser Oktokopter in alle Richtungen, über große Bereiche und in der Höhe steuern lässt. Ein Sichtbild wird aufgenommen, das präzise Angaben ermöglicht. Die Untersuchung aus der Luft kann viel schneller erfolgen als die manuelle Untersuchung der Module. Die Erkennungsquote ist bei diesem Verfahren hoch. Alternative Methoden mit Steiger bzw. mobiler Hebebühne sind nur bedingt in Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten nutzbar.

Der Thermografie-Kopter von Aerograf

drohne-mit-waermebildkamera-thermografie-photovoltaik-aerografAerograf bietet die Thermografie Ihrer Photovoltaikanlage an. Das Leistungsspektrum von Aerograf ist breit gefächert und im gesamten Bundesgebiet verfügbar. Das Unternehmen bietet seine Dienste für Geschäfts- und Privatkunden an. Untersuchungen von großen Freiflächenanlagen können ebenso erfolgen wie von Modulen auf Dächern, in den verschiedensten Größen. Unser geschultes Thermografenteam ist für spontane Einsätze im Raum Leipzig, Halle, Dresden und Chemnitz meist kurzfristig verfügbar. Bei entsprechender Planung reisen wir selbstverständlich auch zu Kunden im gesamten Bundesgebiet. Aerograf kann auf umfangreiche Erfahrungen im Bereich Thermografie zurückblicken. Nur hochwertige Spezialkameras (Infrarotkameras), die in Deutschland hergestellt wurden, kommen bei uns zum Einsatz. Sie ermöglichen auch die Aufdeckung kleiner Defekte, beispielsweise von Rissen oder Löchern, aber auch von Verschmutzungen, die zu Leistungsabfall führen. Direkt vor Ort kann anhand der farbigen Aufnahmen von der Spezialkamera eine Auswertung erfolgen. Aerograf setzt nicht nur einfache und kleinere Drohnen, sondern auch hochprofessionelle und bildstabile Multikoptersysteme ein. Sogar sehr große Photovoltaikanlagen können mit dieser Technik untersucht werden. Die Untersuchung kann in regelmäßigen Intervallen erfolgen, so können kostspielige Reparaturen und Ausfälle vermieden werden.